Qigong Massage

nach den Lehren der traditionellen Volksmedizin aus aller Welt, u.a.

  • chinesische Dian Xue An Mo & Pu Tong An Mo
  • indische Mardana & Abhyanga
  • japanische Shiatsu, Shin-Sen-Dô, Jin Shin Jyutsu® & Reiki Ryôhô mit Ketsueki Kokan-ho
  • hawaiianische Lomi Lomi Nui
    Auswirkungen:
  • aktiviert die eigenen Selbstheilungskräfte
  • löst Blockaden und entspannt
  • dient dem Wohlbefinden und der Prävention

Spezialisiert auf die folgenden Bereiche:

Kopf, Gesicht, Ohren, Nacken, Schultern, Wirbelsäule, Kreuzbein, Hüfte, Gliedmaßen, Hände, Füße und Bauch sowie Ganzkörper.

Ersetzt keine ärtzliche oder therapeutische Behandlung. Fragen Sie Ihren Arzt oder Heilpraktiker und Physiotherapeut, ob es für Sie geeignet ist.

Termine nur nach Vereinbarung.

Qigong und Massage

Das Arbeiten mit Energie ist weltweit verbreitet und in der Lehre von diverser traditioneller Volksmedizin immer wieder zu erkennen. Energie in diesen Sinne wurde bekannt unter vielen Namen: Qi (chinesisch), Ki (japanisch), Prana (hindisch), Lüng (tibetisch), Ruh (semetisch), Pneuma (alt-griechisch), Mana (hawaiianisch), Ch’ulel (maya), Orenda (uramerikanisch), Od (alt-germanisch), Vital Energy (westlichen Kulturen), usw.

Qigong (Qi=Lebensenergie und Gong=Arbeit) und die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sind eng miteinander verbunden und gehen mehrere Jahrtausende zurück. Der erste Teil des Klassikers der chinesischen Medizin „Die Medizin des Gelben Kaisers“ (Huangdi Neijin Suwen) wurde vermutlich zwischen 475 v. Chr. und 220 n. Chr. geschrieben und gilt bis heute als ein Standardwerk in der TCM.

Nach der TCM und im Qigong sind Körper und Geist eins. Wenn Blockaden in den energetischen Leitbahnen entstehen, die durch unsere Körper strömen – die sogenannten Meridiane (Jing Luo) – dann sind Disharmonie und Ungleichgewicht in Körper und Geist die Folge. Auf Dauer können diese energetisch-geistigen Störungen auch zu körperlichen bzw. geistigen Funktionstörungen oder Krankheiten führen. Zu den „fünf Säulen der TCM“ zählen sowohl das Qigong als auch die Massage.

„Das Dao erzeugt das Eine,“
„Das Eine erzeugt die Zwei,“
„Die Zwei erzeugt die Drei,“
„Die Drei erzeugt alle Dinge im Universum.“ – Laotse

Es gibt viele Formen von fernöstlichen, traditionellen Heilkünsten. Einige davon sind auf der TCM basiert, wie zum Beispiel die aus Japan stammenden Shiatsu, Shin-Sen-Dô und Jin Shin Jyutsu® sowie die Koryo Sooji Chim Handtherapie aus Korea. Shin Shin Kaizen Usui Reiki Ryôhô, das im letzten Jahrhundert in Japan wiederentdeckt wurde, hat zumindest einige Wurzeln in den indischen und tibetischen Heilkünsten.

„Uchū ware soko, ware soko uchū“
„Das Universum ist so wie ich bin, ich bin wie das Universum“ – Mikao Usui-sensei

Auch nach der Lehre des über 5.000 Jahre alte indisches „Wissen vom Leben“ (Ayurveda), gibt es energetische Leitbahnen (Nadis) sowie wichtige energetische Punkte (Marmas). Dazu spielen auch die sieben haupt Energiezentren (Chakren) entlang der Körpermittel eine wesentliche energetische Rolle. Dies wurde ca. 600 v. Chr. in den Sushruta Samhita, eine von drei wichtige medizinische Texte über den indischen Ayurveda erlautert. Auch in Ayurveda spielt die Massage eine besonders wichtige Rolle.

ॐ अ॒यं मॆ॒ हस्तॊ॒ भग॑वान॒यं मॆ॒ भग॑वत्तरः I
अ॒यं मॆ॑ वि॒श्वभॆ॑षजॊ॒ऽयं शि॒वाभि॑मर्शनः II ॐ – Rigveda 10.61.12

„Meine Hand ist selig – grenzenlos selig ist meine Hand –
diese Hand bewahrt alle heilenden Geheimnisse – die bloße Berühung dieser Hand heilt alle Krankheiten“
– Rigveda 10.61.12

Nach der viele tausend Jahre alte polynesische Heilkunde, gibt es auch eine ganzheitliche Sicht des Menschen als Körper, Geist und Seele. Die polynesische stammende Massage aus Hawai’i (Lomi Lomi Nui) soll seine Reinigungsauswirkungen auf diese drei Ebene im Gang setzen. Wenn Verspannungen und Blockaden aufgelöst sind, dann fließt die Lebensenergie (Mana) wieder frei so dass ein Harmonie zwischen den körperlichen, geistigen und seelischen Ebenen (Huna) wiederhergestellt werden kann. Entscheidend ist die geschützte und entspannte Atmosphäre und die zentriert und liebevoll Verbundenheit zwischen dem Geber, dem Empfänger und der Geisterwelt (Pule) während dieser besonderen Massage. Mahalo Nui Loa.

„He kehua ho’oma’ema’e ke aloha“
„Liebe ist wie ein Reinigungstau“ – hawaiianisches Sprichwort

Heile dich selbst und heile die Welt mit Ho’oponopono – der hawaiianische Vergebungsritual und Weg zur Selbstheilung und Vollkommenheit durch Liebe (Aloha), Bedauern (Mihi), Vergebung (Kala) und Dankbarkeit (Mahalo):

„Ich liebe dich. Es tut mir Leid. Bitte verzeih mir. Danke.“ „Ammama! Oki!“

Alle Qigong-Massagen helfen dabei, entstehende Verspannungen und Blockaden in den verschiedenen energetischen Kreisen zu lösen, diese Kreise energetisch zu harmonisieren und gleichzeitig die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Als vorbeugende Maßnamen sind die Qigong-Massagen sowie die Qigong-Übungen von sehr großem Wert.

Massagetechniken

Unter den verschiedenen Massagetechniken die von Qigong Massage Potsdam (QMP) eingesetzt werden, ist die Akupressur (Qi~ssage®, Dian Xue An Mo, Shiatsu & Mardana). Diese Massagen werden meistens ohne Öl sehr sorgfältig und einfühlsam mit den Fingern, mit den Ballen der Hände, mit den Daumen, mit den Knöcheln des Zeigefingers, mit den Ellenbogen sowie mit speziellen Massageinstrumenten aus exotischen Hartholz an gezielten körperlichen Bereichen nach besonderen Techniken durchgeführt. Bei Massagen ohne Öl kann der zu behandelnde Person dabei bekleidet bleiben. Qi~ssage® kombiniert bedingungslose Liebe, die Kraft des Geistes und Visualisierung mit traditioneller Akupressur.

Auch im Angebot ist das uralte Akuströmen (u.a. Ki Eki bzw. Jin Shin Jyutsu® – wörtlich übersetzt „die Kunst des Schöpfers durch den mitfühlenden Menschen“). Hier werden die Finger oder Hände sanft auf bestimmte Energiepunkte, die 26 „Sicherheits-Energieschlösser“, in speziellen Sequenzen gelegt.

Ebenfalls im Angebot und sehr beliebt sind Massagetechniken (Pu Tong An Mo, Abhyanga & Lomi Lomi Nui), die mit erwärmtem Massageöle (mit Bio-Ölen als Basisöl, u.a. Mandelöl, Kokosnussöl oder Weidemilch-Ghee aus eigener Herstellung sowie mit geeigneten natürlichen ätherischen Ölen hinzugefügt, wenn gewünscht) durchgeführt und liebevoll mit den Fingern, den Händen, den Ballen der Hände, den Fäusten sowie den Unterarmen mit freiem Körper an den Massagebereichen angewandt werden.

In besonderen Fällen, Massagen mit Energieübertragungen, ohne zu berühren (Reiki Ryôhô, Wai Qi Zhi Liao, Prana bzw. daoistisches kosmisches Heilen) werden angeboten.

Weiterhin bietet QMP traditionelle Massagetechniken, die mit anderen Instrumenten durchgeführt werden, wie z.B. die Schabenmassage (Gua Sha) mit Schabern aus Büffelhorn oder Jade, das trockene bzw. unblutige Schröpfen (Ba Guan & Hijama) mit Glasglocken, die in echter Handarbeit gefertigt wurden, und die Warmsteinmassage (Hot Stone Massage) mit speziell geformten Basaltsteinen an. Nach Wünsch können passenden Kristallen und Edelsteine bei den Akupressur sowie bei den Chakren-Arbeit angewandt werden.

Massagebereiche

Unter anderem spielen die Bereiche der sogenannten Zustimmungs- oder Transportpunkte (Bei Shu Xue) und Alarmpunkte (Mu Xue) eine wichtige Rolle. Die Zustimmungspunkte befinden sich entlang der Wirbelsäule und sind in der TCM als „Energietore“ bekannt. Die meisten Alarmpunkte hingegen liegen an der vorderen Bauchwand. Beide sind beliebte Behandlungspunkte, weil die meisten Punkte einen direkten energetischen Zugang auf die energetischen Kreise eines bestimmten inneren Organs besitzen. Die inneren Organe sind hier eher als energetische Systeme zu betrachten und entweder als Yin- bzw. Speicherorgane (Zang): Leber, Herz, Milz, Lunge, Niere und Perikard, oder als Yang- bzw. Hohlorgane (Fu): Gallenblase, Dünndarm, Magen, Dickdarm, Harnblase und Dreifacher Erwärmer zugeordnet.

Andere gezielte Massagebereiche haben jeweils energetische Verbindungen zu wesentlichen körperlichen sowie geistigen Funktionen, wie z.B. die Antiken- oder Einflusspunkte (Wu Shu Xue) an den Gliedmaßen: Brunnenpunkte (Jing), Quellpunkte (Ying), Bachpunkte (Shu), Flusspunkte (Jing) und Meer-Punkte (He). Hier wird das Qi wie Wasser betrachtet, das vom äußersten Brunnenpunkt am Anfang oder Ende der Meridiane an die Hände und Füße bis zum Vereinigungspunkt in die Bereiche von Ellbogen und Knie fließt und von dort weiter in das „Meer der Energie“ des Körpers einfließt.

Nach der TCM sowie nach der Ayurveda ist der ganze Körper auch am Gesicht, an den Ohren, an den Händen und an den Füßen in den sogennanten Reflexzonen wiedergespiegelt. Die Massagen an diesen Bereichen sind sehr angenehm und auch sehr wirkungsvoll.

Natürlich kann Man bei QMP sich einfach verwöhnen lassen und ein sinnliche Ganzkörper- oder Teilkörpermassage mit erwärmtem Öl auch genießen.

QMP Holistic Health Maintenance (Ganzheitlicher Ansatz zur Erhaltung der Gesundheit)

QMP schöpft aus einer sehr umfangreichen privaten Sammlung von Methoden und Techniken über die Pflege der Gesundheit, die von Meistern, u.a. aus daoistischen, buddhistischen, tibetischen, schamanischen, christlichen, sufi, rosenkreuzerischen, indischen, japanischen, indonesischen, hawaiianischen und uramerikanischen Traditionen überliefert wurden. Diese zeitlosen Lehren beinhalten u.a. eine Vielfalt von Übungen (statische und dynamische), Meditationstechniken, Mantren, Mudras sowie Lebenshinweise.

Als Qigong Massage- und Wellnesstherapeut biete ich zusätzlich zu den Qigong-Massagen privates Wellness-Coaching von ausgewälten Qigong, Shin-Sen-Dō und Jin Shin Jyutsu® Übungen und Qigong-Selbstmassagetechniken sowie Tips zu Ess- und Lebensstilveränderungen an, um den Harmonie und Gleichgewicht von Körper und Geist weiter zu unterstützen bzw. dauerhaft zu erhalten. So kann beispielweise auch das Üben von ausgewählten Mantren, Mudras und Heilmeditationen für unsere Welt und uns selbst erlernt werden.

Als leidenschaftlicher Hobbykoch biete ich zudem privates Coaching in der Zubereitung von gesunden, vegetarischen und vegan Lieblingsrezepten aus aller Welt an.

QMP bietet seine Dienstleistungen sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen an. Ein Qigong-Training ist ein perfektes Wellness-Angebot von Unternehmen an ihre Mitarbeiter. Ein Geschenkgutschein für eine Energie-Massage oder ein privates Qigong-Training ist auch auf Anfrage erhältlich.

Gerne können Interessierten auch zum regelmässigen Treffen in unserem Zentrum am wunderschönen Park Babelsberg (Teil des Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin UNESCO-Weltkulturerbes) kommen, um Qigong-Übungen zu erlernen und gemeinsam zu üben. Nach Wunsch und bei passendem Wetter können wir am einigen magischen Orten im Park Babelsberg Lohan Qigong sowie Qigong mit Bäumen gemeinsam üben.

Qigong-Übungen die ich empfehle:

  • Die Acht Stücke Brokat (Ba Duan Jin) mit bekannten Variationen und Ebenen
  • Stehübungen (Zhang Zhuang Qigong) mit bekannten Variationen und Ebenen
  • Übungen zur Energie-Abgabe mit den Schwertfingern (Jian Zhi)
  • Übungen zur Unterstützung der Heilung bzw. Linderung von spezifischen Beschwerden
  • Übungen zur Austausch von Energie den Bäumen
  • Die Sechs Heilenden Laute (Liu Zi Jue)
  • Übungen zur Entgiftung bzw. Reinigung von krankes und verbrauchtes Energie
  • Übungen zur Aufnahme von frisches Energie der Erde, des Universums und ihrer näturliche Umgebung
  • Übungen zur Eröffnung die kleine und große Energiekreisläufe (Xiao Zhou Tian & Da Zhou Tian)
  • Übungen zur Unterstützung die sieben haupt Chakren bzw. Energiezentren
  • Übungen zur Ausgleich und Stärkung von Yin und Yang Energien
  • Übungen zur Ausgleich die Fünf Leuchte bzw. Elemente (Wu Xing Qigong)
  • Übungen zur Unterstützung die einzelnen „zwölf Hauptleitbahnen“ bzw. Organe (Baojian Qigong)
  • Übungen zur Unterstützung der „acht Sonderleitbahnen“ (Ba Mai Qigong)
  • Übungen zur Reinigung und Stärkung die innere Organe und ihre damit verbundenen positiven Emotionen mit Farbe-Vorstellungen nach der Lehre der Fünf Elemente bzw. Wandlungsphasen
  • Übungen zur Transformation der Muskeln, Sehnen und Bänder (Yi Jin Jing Qigong)
  • Übungen zur Unterstützung der Knochen und Knochenmark (Xi Sui Jing Qigong)
  • Übungen zur Unterstützung der Wirbelsäule (Chan Mi Gong)
  • Übungen zur Unterstützung der Augen und der Ohren
  • Übungen mit den Fingern und Händen, „Finger-Qigong“ bzw. „Fingerspiele“
  • Übungen mit den Füßen, „Fuß-Qigong“ bzw. „Fußspiele“
  • Übungen mit dem Atem
  • Übungen im Gehen (u.a. Guolin Qigong)
  • Übungen zur Schutz gegen negative Energien

Mehr Infos

Lassen wir uns am besten einen Beratungstermin vereinbaren – natürlich vertraulich, kostenlos und unverbindlich – um Ihre Anliegen bzw. Interessen ganz in Ruhe gemeinsam zu besprechen.

ॐ शान्तिः शान्तिः शान्तिः – Oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ